Das Wagnis hat sich gelohnt

29.08.2022

10 Jahre Inklusionsbetrieb „käffchen am steinkreis“ und „Service rund ums Haus“

Seit 10 Jahren Inklusion in Viersen: das Team vom „käffchen am steinkreis“ mit Caféleiterin Petra Zachau-Jansen (mittlere Reihe, 2. v.r.)
Seit 10 Jahren Inklusion in Viersen: das Team vom „käffchen am steinkreis“ mit Caféleiterin Petra Zachau-Jansen (mittlere Reihe, 2. v.r.)

Stetig füllte sich „das käffchen am steinkreis“ ab 10 Uhr morgens am letzten Sonntag zum 10. Geburtstag des Inklusionsbetriebes. Immer wieder war ein fröhliches „Hallo“ zu hören oder eine herzliche Umarmung bei der Begrüßung zu sehen. Man merkt schnell, welcher Geist im ersten und bis heute einzigen Inklusionsbetrieb mit Sitz im Kreis Viersen herrscht: der Kunde soll sich wohl fühlen.

Am 16. März 2012 öffneten sich zum ersten Mal die Türen vom „käffchen“. Neben der lokalen Politik war sogar der damalige Landes-Arbeitsminister Guntram Schneider zu Gast und sprach von einem „Sahnestückchen für Viersen“. Am 1. August 2012 startete - ohne großes Fest - die zweite Unternehmung "Service rund ums Haus". Dieser Geschäftszweig bietet seine Leistungen im Lebenshilfeverbund an. In Zukunft sollen die Leistungen auch außerhalb der Lebenshilfe erbracht werden. Geschäftsführer Michael Behrendt erläutert: „Viele Viersener verbinden mit dem Inklusionsbetrieb ausschließlich ‚das käffchen am steinkreis‘. Aber das Unternehmen bietet neben den zehn Arbeitsplätzen in diesem tollen gastronomischen Betrieb auch weitere 25 Arbeitsplätze für Dienstleistungen rund ums Haus an.“

Diese Erfolgsgeschichte war für ihn nicht klar abzusehen: „Viele schlaflose Nächte waren vor 10 Jahren mit dem Start verbunden und so einige Inklusionsbetriebe von damals existieren heute nicht mehr. Dass wir dieses Jubiläum 10 Jahre später feiern dürfen, verdanken wir nicht nur der Unterstützung von Aktion Mensch, der Stiftung Wohlfahrtspflege und des Inklusionsamtes. Vor allem verdanken wir es dem herausragenden Engagement unserer Mitarbeitenden. Und dafür sage ich heute einfach nur Danke!“

Während seiner Begrüßung sprach er bereits ein nächstes Projekt an, das in den Kinderschuhen steckt: „Gemeinsam mit der Stadt Viersen und der VAB planen wir die Errichtung eines Inklusions-Hotels am Josefsring.“

Geschäftsführer Michael Behrendt mit den Geburtstags-Gästen (v.l.n.r.): Jens Ernesti (Sozialdezernent des Kreises Viersen), Sabine Anemüller (Bürgermeisterin von Viersen) und Ellen Plachetka (Lebenshilfe-Rat).
Geschäftsführer Michael Behrendt mit den Geburtstags-Gästen (v.l.n.r.): Jens Ernesti (Sozialdezernent des Kreises Viersen), Sabine Anemüller (Bürgermeisterin von Viersen) und Ellen Plachetka (Lebenshilfe-Rat).

Bürgermeisterin Sabine Anemüller begann ihre Grußworte mit einer Liebeserklärung: „Ich liebe das käffchen nicht nur als Nachbarin. Ich liebe die Geselligkeit, die Gastfreundschaft und die Atmosphäre des „Wir-Gefühls“, die durch das inklusive Team in jedem Moment spürbar ist. Das Café und „Service rund ums Haus“ sind für alle gute Beispiele, dass Teilhabe und das Miteinander auf Augenhöhe von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung funktioniert. Ich werde alles dafür tun, dass wir das Inklusions-Hotel realisieren können.“

Jens Ernesti, Sozialdezernent des Kreises Viersen, bestätigte im Anschluss auch den Willen des Kreises: „Wir werden sie bei der Realisierung des Hotels unterstützen. Denn Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch selbstbestimmt und barrierefrei am gesellschaftlichen Leben teilhaben kann. Und dieses gilt auch für die Inklusion am Arbeitsplatz. Denn nur, wenn im beruflichen Alltag Inklusion wirklich gelebt wird, wird gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen zur erfahrbaren Realität. Und genau für diese Realität setzt sich die Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. hier im ‚käffchen am steinkreis“ und mit dem „Service rund ums Haus“ seit 10 Jahren ein. Und dafür danke ich Ihnen persönlich sehr.“

Nach der Begrüßung zeigte der Lebenshilfe-Rat, was er mit seiner Trommelgruppe in den letzten Wochen eingeübt hatte. Im Anschluss begleitete die Musikgruppe „The Cooks of Rhythm“ die Gäste durch die Jubiläumsfeier. Der Tag verlief ohne großes Spektakel, ohne Knalleffekte, aber mit viel Herz. Die Gäste kamen und gingen über den gesamten Tag verteilt, genossen die käffchen-Leckereien und hielten miteinander ein Pläuschchen.

So fiel das Fazit am Ende des Tages von Herrn Behrendt sehr positiv aus: „Vor zehn Jahren war es für die Lebenshilfe Kreis Viersen ein großes Wagnis dieses Inklusionsunternehmen zu gründen, denn wir sind ein Wirtschaftsbetrieb und zahlen allen Mitarbeitenden ein tarifliches Gehalt und müssen uns mit den Dienstleistungen am Markt behaupten. Durch die gute Kooperation mit dem Heilpädagogischen Zentrum Krefeld – Kreis Viersen GmbH haben wir sehr gut ausgebildete und auf unsere Belange vorbereitete Mitarbeitende finden und einstellen können. Ich freue mich ganz besonders, dass ich mich am heutigen Tage mit Herrn Stefan Rennen, Leiter Rehabilitation, über das neue Hotel-Projekt austauschen konnte. Nicht zuletzt an Tagen wie diesen zeigt sich, dass sich dieses Wagnis gelohnt hat.“

 

Öffnungszeiten

Das "käffchen" ist an sechs Tagen pro Woche für Sie geöffnet.

Dienstag bis Sonntag:
9:00 bis 17:30 Uhr.

Veranstaltungen

  • 03.12.2022, 09:00 - 12:00 Uhr

    Das käffchen-Frühstücksbuffet

    Jeden Samstag von 9 bis 12 Uhr!

  • 10.12.2022, 09:00 - 12:00 Uhr

    Das käffchen-Frühstücksbuffet

    Jeden Samstag von 9 bis 12 Uhr!

  • 17.12.2022, 09:00 - 12:00 Uhr

    Das käffchen-Frühstücksbuffet

    Jeden Samstag von 9 bis 12 Uhr!

 
 

das käffchen am steinkreis – Am Steinkreis 1 – 41748 Viersen – Tel: +49 (0) 2162 / 10 26 897