Bahnhofsmission: Pressegespräch im „käffchen“

04.12.2013

Die Bahnhofsmission Krefeld stellt ihr neues Angebot auf den Strecken Viersen – Kaldenkichen – Mönchengladbach im „käffchen“ der Presse vor.

Bei Kaffee und Gebäck erklärte Ute Clevers (Mitte, am Kopfende) am 4. Dezember im käffchen der Presse das neue Angebot.
Bei Kaffee und Gebäck erklärte Ute Clevers (Mitte, am Kopfende) am 4. Dezember im käffchen der Presse das neue Angebot.

„Wir wollen unser Angebot ins Grenzland bringen!“, sagt Ute Clevers, Leiterin der Bahnhofsmission Krefeld. Unter dem Projekttitel „Mobilität schafft Teilhabe“ fahren ehrenamtliche Zugbegleiter ab sofort jeden Mittwoch auf den Strecken Viersen – Kaldenkichen – Mönchengladbach. Sie helfen kostenlos am Bahnsteig oder im Zug wenn ein Gast Probleme hat: ob am Fahrkartenautomaten, für Informationen zu einer Anschlussverbindung, beim Ein- oder Aussteigen – das Angebot ist kostenlos und ohne Anmeldung verfügbar. Die Hauptzielgruppe sind Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Aber natürlich kann sie jeder ansprechen. Erkennbar sind so durch die markanten blauen Jacken mit dem Logo der Bahnhofsmission.

„Wir suchen noch weitere Freiwillige, damit wir öfter Hilfe leisten können. Momentan fahren drei ehrenamtliche Helfer mit. Doch für eine Ausweitung auf mehr Tage müssten es schon zehn sein,“ erklärt Ute Clevers.

Wer auf den genannten Strecken nicht an einem Mittwoch reist, aber Hilfe benötigt, der kann sich Anmelden. Dann wird man auf jeden Fall begleitet. Diese Anmeldung muss aber mindestens 24 Stunden vor Fahrtantritt erfolgen. Für überregionale Fahrten organisiert die Bahnhofsmission Krefeld die Hilfe von anderen Bahnhofsmissionen. So werden Anschlüsse kein Hindernis.

Die Sparda-Bank unterstützt die Bahnhofsmission Krefeld mit 500 €. „Als „alte“ Eisenbahner-Bank finden wir dieses Engagement toll und hoffen, dass es sich etabliert,“ sagt Frank Josten von der Sparda-Bank West in Viersen.

Die Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. unterstützt das neue Angebot mit Öffentlichkeitsarbeit. Die Flyer werden verteilt und ausgelegt sowie alle 700 Mitglieder und 400 Mitarbeiter informiert. „nur wenn ein Angebot bekannt ist, wird es auch genutzt. Und wenn es genutzt wird, dann bleibt es auch erhalten. Insbesondere Klienten aus dem BeWo-Bereich freuen sich auf dieses Angebot,“ meint Christian Rother, Öffentlichkeitsarbeit der Lebenshilfe.

Informationen für Nutzer oder Ehrenamtler gibt es bei der Bahnhofsmission Krefeld unter 0 21 51 / 31 40 50, per E-Mail, auf www.bahnhofsmission.de oder im Flyer.

Frank Josten (Sparda-Bank West) übergibt eine Urkunde mit dem Spendenbetrag an Wolfgang Hennnig (Ehrenamtlicher Zugbegleiter) und Ludger Firneburg (Geschäftsführer der Diakonie Krefeld & Viersen – Träger der Bahnhofsmission Krefeld).
Frank Josten (Sparda-Bank West) übergibt eine Urkunde mit dem Spendenbetrag an Wolfgang Hennnig (Ehrenamtlicher Zugbegleiter) und Ludger Firneburg (Geschäftsführer der Diakonie Krefeld & Viersen – Träger der Bahnhofsmission Krefeld).
 

Öffnungszeiten

Das "käffchen" ist an sechs Tagen pro Woche für Sie geöffnet.

Dienstag bis Sonntag:
9:00 bis 17:30 Uhr.

Veranstaltungen

Keine Einträge vorhanden

 
 

Ein Projekt der LHV dienst und leistung GmbH

LHV dienst und leistung GmbH
 

das käffchen am steinkreis – Am Steinkreis 1 – 41748 Viersen – Tel: +49 (0) 2162 / 10 26 897